Judith Becker auf dem Grasland -in einer Chupa

Judith Becker

Geboren wurde ich 1966 in München. Und auch wenn ich in meinem Leben viel gereist bin und viele Kulturen kennen gelernt habe, gelebt habe ich immer hier.

Andere Kulturen, andere Lebens- und Denkarten haben mich schon immer interessiert. Es ist so spannend zu erleben, wie sehr sich auch die eigene Wahrnehmung von Gut oder Schlecht, von mentalen Grenzen und das Lebensgefühl verändert, je nach dem, was einen gerade umgibt, je nach Land, in dem man sich befindet, je nach Sprache, in der man empfindet. Schon früh wurde mir dadurch klar, dass viele mentale Dramen ganz einfach "hausgemacht" sind. Doch leider half mir dieses Wissen allein nicht, mein inneres Chaos zu besänftigen. Erst dank Lu Jong und Tulku Lobsang fand ich meinen Weg in meine eigene Veränderung. Heraus aus den vielen Gedanken und Gefühlen, in denen ich mich ständig verhedderte.

Lu Jong (das tibetische Heilyoga*) lernte ich Anfang 2005 kennen - und war seit der ersten Übung begeistert. Die Bewegungen fühlen sich für mich so natürlich an, so richtig - und drückten schon in der ersten Stunde bei mir die richtigen Knöpfe, um endlich mehr zur Ruhe, zu mir zu kommen.

Seit 2005 ist viel geschehen: Weiter arbeite ich viel im kulturellen Bereich und leite z.B. das Münchner Musikfestival Theatron MusikSommer. Aber zudem habe ich diverse Ausbildungen direkt bei meinem Wurzellehrer Tulku Lobsang, einem hohen tibetisch-buddhistischen Meister, absolviert und praktiziere seither regelmäßig seine Methoden. Von Lu Jong über Tog Chöd (großartigen, kraftvollen Übungen mit dem Schwert), Meditationen wie Achtsamkeit oder Rigpa bis hin zu Tsa Lung, dem inneren Feuer Tummo oder Bliss (Glückseligkeit). Und seit Ende 2013 organisiere ich die deutschlandweit die Touren von Tulku Lobsang, eine intensive und sehr bereichernde Tätigkeit. Zudem darf ich immer wieder während seiner Veranstaltungen in Deutschland übersetzen, was für mich eine wunderbare Aufgabe ist, eine der schönsten, die ich mir vorstellen kann.

Eigentlich hatte ich nie vor zu unterrichten - aber genau dies kam eines Tages ganz natürlich. Ich wollte das, was mir so gut tut, weitergeben. Lu Jong ist für mich pure Liebe; Liebe zu mir, LIebe zu den anderen. Jeden Tag erden mich die einfachen, fließenden Bewegungen aufs Neue, jeden Tag bringen sie mehr Zufriedenheit, Klarheit und Freude am Leben. Diese Erfahrung an andere Menschen weiter zu geben, hat mich dazu bewogen, mich zur Lu Jong-Lehrerin ausbilden zu lassen.

Als ich Tulku Lobsang, meinen Wurzellehrer, das erste Mal persönlich erlebte, begann eine große Änderung in meinem Leben. Seine große Liebe zu allen Menschen, seine Weisheit, Klarheit und Lebendigkeit beeindrucken mich tief - ebenso wie die hohe Wirksamkeit und Klarheit der von ihm gelehrten Methoden des tibetischen Buddhismus. 
Ich schätze mich sehr glücklich, seine Schülerin zu sein und im helfen zu dürfen, seine Seminare in Deutschland zu organisieren. Und vor allem genieße ich es zutiefst, viele seiner Workshops, Vorträge und Retreats in Deutschland übersetzen zu dürfen.

Regelmäßig vertiefe ich mein Wissen in den Methoden des tibetischen Buddhismus. Tulku Lobsang lehrte mich verschiedene Techniken wie die Schwerttechnik Tog Chöd, die tibetische Massage Kum Nye, Tsa Lung, Tummo und ich erhielt von ihm die Lehrerausbildung in Lu Jong 1 und 2 sowie in Achtsamkeits-Meditation und die Erlaubnis, künftige Lu Jong Lehrer auszubilden. 
 

Ich bin zertifizierte Lehrerin für Lu Jong 1 und Ausbilderin für Lu Jong 1.

Tulku Lobsang & ich
Judith bei LungRoSel
Judith Becker beim Lu Jong
Judith beim Lu Jong - Übung für das Herz